Der Elternrat

  • hat so viele Mitglieder wie die Einrichtung Gruppen hat und g.gf.einen Stellvertreter pro Mitglied.
  • hat die Aufgabe,dass Interesse der Eltern und der Erzieherinnen für die Arbeit der Tageseinrichtung zu vertreten; Er hat die Eltern umfassend zu informieren, ohne dabei seine Schweigepflicht zu verletzen oder unsere Kommunikationsstandards zu missachten.
  • unterliegt der Schweigepflicht, auch nach dem Ausscheiden aus dem Kindergarten.
  • hat eine beratende Tätigkeit und Vorbildfunktion: ( z. B. über alle Termine, Aushänge…informiert sein, Pünktlichkeit, Mitarbeit bei Aktionen...)
  • trifft sich je nach Bedarf mehrmals im Jahr.
  • bildet zusammen mit dem Träger ( bei uns 2 Vertreter) und den Erzieherinnen (Gruppenleitung und Leitung ) den Rat der Tageseinrichtung.

Zur Erfüllung seiner Aufgaben ist ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Erzieherinnen und ihm Voraussetzung. Die Elternmitwirkung hat eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zum Ziel, so dass Mitwirkung nicht als Mitbestimmung, sondern im Sinne kooperativer Mitverantwortung zu verstehen ist.

Das Amt endet mit der Wahl eines neuen Elternbeirates ( 1 Jahr) oder bis zum Verlassen der Einrichtung.

Der Elternrat fördert und unterstützt die vertrauensvolle Zusammenarbeit der Elternschaft mit dem pädagogischen Personal und dem Träger der Einrichtung zum Wohle des Kindes. (Auszug aus dem KJHG)

Im Kindergartenjahr 2016/2017 wurden gewählt:

Frau Bittner ( Elternratsvorsitzende und Miglied im Fachausschuss für Kinder und Jugend),
Frau Damm ,

Frau Dietzsch
und Herr Schröder