Die Idee gibt es schon länger und spätestens seit dem „Raum der Stille“ beim letzten Gemeindefest, der gar nicht immer so still war, weil viele Menschen dorthin fanden und auch miteinander ins Gespräch kamen – spätestens seitdem lässt sie uns nicht mehr los. Wir wollen  die Kirche am Markt auch außerhalb der Gottesdienstzeiten öffnen und zum Verweilen einladen.

In unserer hektischen Zeit, voller Anforderungen, Druck und Zwängen können Kirchen besondere Orte des Friedens und der Besinnung sein. Hier kann man durchatmen, die Seele ausruhen und neuen Mut fassen. Wenn etwas uns erschreckt oder wir uns Sorgen um liebe Menschen machen, können wir eine Kerze anzuzünden, ein paar Momente inne halten.
Kirchen sind schon immer Orte der Zuflucht  und des Trostes. Aber auch wenn gerade mal alles wunderbar ist, wir glücklich und dankbar sind, ist es schön, in die Kirche gehen zu können und dem Dank Raum zu geben.
Ab dem 1. Advent wird die Evangelische Kirche am Markt in Hombruch dreimal in der Woche geöffnet sein: montags von 16.30 bis 18.30 Uhr, mittwochs von 11.30 bis 13.00 Uhr und samstags von 11.30 bis 13.00 Uhr.
Bisher sind wir ein Team von etwa 14 Leuten, die immer zu zweit die Kirche öffnen und bei Bedarf auch als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Wer mitmachen oder auch nur vorbeikommen möchte, ist herzlich willkommen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte einfach an Pfarrerin Hülsewig oder das Gemeindebüro.