Die Lutherkirche, Lehnertweg 11 in 44225 Dortmund, wurde in den Jahren 1911 bis 1913 als \\\"Neue Kirche\\\" auf maßgebliche Initiative von Pfarrer Wilhelm Römer errichtet. Architekt war Architekt Gustav Mucke aus Hagen. Die Architektur ist dem Historismus des ausgehenden 19. Jahrhunderts nahe.

Der neue Kirchenbau war erforderlich, weil die \\\"Alte Kirche\\\", die Margarethenkapelle, nicht mehr genügte und dort ein Deckeneinsturz zu befürchten war.
Eine umfassende Renovierung des Innenraums, die Entfernung der Seitenemporen, eine Neugestaltung der Fenster und des Innenraums erfolgte durch den norddeutschen Künstler Max Schegulla um 1970.

Die Orgel stammt von Alfred Führer und wurde am 19.12.1974 eingeweiht. Außerdem gibt es eine stillgelegte pneumatische Orgel der Gebrüder Link, Giengen, 1913.

Die Lutherkirche bietet Sitzplätze für 295 Besucher. Ein zusätzliche Bestuhlung mit 30 Plätzen ist möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Turm findet man neben einer mechanischen Uhr, die immer noch per Handaufzug am Laufen gehalten wird, drei Stahlglocken vom Bochumer Verein von 1913:
1863 kg, Ton c´ \\\"Eins ist not\\\"
1234 kg, Ton es´ \\\"Gott ist Liebe\\\"
830 kg, Ton ges´ \\\"Jesus, meine Zuversicht\\\".



Die ökumenische Weihnachtskrippe mit Figuren von Siegfried Erdmann (Dortmund), aus Kalkutta, Indien und aus Bolenge, Kongo, wird natürlich rechtzeitig zu Weihnachten in der Kirche arrangiert!

Öffentlicher Nahverkehr:
Bushaltestelle Am Hedreisch - Linie 440
oder 5 Minuten Fußweg von Haltestelle Barop Parkhaus - Stadtbahn U 42, Bus 448
10 Minuten Fußweg von S-Bahn Linie 5, Bahnhof Barop

Für Autofahrer:
Parkplatz Stockumer Str. 275 am Ortsausgang Dortmund-Barop Richtung Eichlinghofen