Was sind die Frauenhilfen?
Die Evangelischen Frauenhilfen sind Vereine, die gemeindebezogen handeln und etwas für andere tun möchten. Ihr Ziel ist es, Frauen und Ehrenamtliche zu fördern, zu begleiten und wertzuschätzen. Die Gruppen arbeiten bildungsorientiert, um Zusammenhänge von Kirche und Gesellschaft, von Glauben und Theologie so zu durchdringen, dass sie nachhaltig und verantwortungsvoll handeln können.

Frauenhilfen leben Gemeinschaft. Hier finden die Mitglieder unmittelbar Kontakte und Hilfe. Sie können Aufgaben übernehmen und mit eigenen Ideen und Kreativität das Gemeindeleben mitgestalten.

Die Evangelische Frauenhilfe Eichlinghofen gibt es seit 1890.
Gegründet wurde sie als „Frauenhülfe“, so wie es damals der Sprachgebrauch war.
Die Aufgaben und Strukturen haben sich im Laufe der Zeit verändert. Aber auch heute noch ist es unseren Frauen wichtig, sich im Blick zu behalten und füreinander da zu sein.
Wir treffen uns jeweils am 1. und 3. Mittwoch eines Monats im Haus der Begegnung, Eichlinghofer Str. 3, von 15 Uhr bis 17.15 Uhr.
Zur Zeit sind wir 54 Mitglieder. Unsere Nachmittage gestalten wir durch zuhören, miteinander reden und singen. Wir beginnen in der Regel mit einer Andacht, die Pfarrer Drechsler hält.
Zudem haben wir häufig Referent/innen, die für uns ein bestimmtes Thema aufbereiten und mit uns darüber ins Gespräch kommen. So sind unsere Treffen immer sehr abwechselungsreich.

Wir freuen uns über jede Frau, ob jünger oder älter, die zu uns kommt.

Kontakt: Liesel Ruciak, Tel.: 75 06 55 oder Pfarrer Drechsler: 75 03 24

Hier das Programm für das zweite Halbjahr:

Die evangelische Frauenhilfe Hombruch trifft sich gemeinsam mit der evangelischen Frauenhilfe Brünninghausen regelmäßig am zweiten Mittwoch im Monat von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Südwest-Forum in der Harkortstraße 55. Am 10. Januar 2018 ist ein neuer Vorstand gewählt worden. Nun leitet Frau Monika Pajonk, Tel. 79 79 98 80 als Vorsitzende die Frauenhilfe Hombruch-Ost für die nächsten vier Jahre. Die Frauenhilfe Brünninghausen leitet Frau Maike Brodde (Tel. 950 01 20).
Alle Frauen, die hier Kontakt und Bildung und Wertschätzung erfahren möchten, sind - auch als Gäste - herzlich eingeladen.
Das Jahresprogramm 2019 sieht im zweiten Halbjahr folgende Veranstaltungen vor: